Personal Theater

Das Personal als wichtigste Produktivkraft

Der Begriff Personal leitet sich ab aus dem lateinischen persona (Charakter, Rolle, Maske des Schauspielers).

Es stellt sich die Frage, welche Rolle ein Mitarbeiter im Unternehmen spielen soll, welche Aufgaben er in seiner Leistungseinheit bewältigen muss. Welche charakterlichen Merkmale, welche Leistungsvoraussetzung, muss er dafür mitbringen?

Es gibt Herkunftsbeschreibungen, die den Begriff Person aus lat. per (hindurch) und sonare (tönen) beschreiben. Diese Herkunftsbeschreibung stammt aus der Zeit des Römischen Reiches. Bei Festen und Feiern stand vor der herrschaftlichen Villa ein Bediensteter, der entschied, wer die Villa betreten durfte. Durch ihn tönte der Wille seines Herren hindurch (per sonare).
Später wurde die gesamte Dienerschaft als Personal bezeichnet.

Wer Mitarbeiter führt, kann sicher diese Begriffsherleitung nachvollziehen. Ein Mitarbeiter sollte stets das Unternehmen  bestmöglich zu präsentieren.
Aber wie gut kann er das? Wie gut ist er den betrieblichen Aufgaben gewachsen, die er ausführen soll?

Mit Intelligenz System Transfer steht Ihnen ein Partner zur Seite, der Sie bei folgenden Aspekten unterstützt:

– Wie erkenne ich die wirklichen Leistungsvoraussetzungen, die ein Bewerber
   mitbringt? (Personalauswahl, Berufseignungtests)
– Wie kann ich Mitarbeiter im Unternehmen so führen, dass ihre
   Leistungsvoraussetzungen optimal gefördert und eingesetzt werden?
   (Führungsaufgaben, Motivation, Führungsstile)
– Wie kann ich vorhandene Leistungsvoraussetzungen trainieren und gewünschte
   Fertigkeiten entwickeln? (Vertriebstraining, Mentaltraining, Teambildung).
– Wie kann ich Risiken, die durch meine Mitarbeiter entstehen, minimieren?
   (Risikofaktor Mensch, Reklamationen, Arbeitsgestaltung).